Suchresultate für "Axel Brüggemann"

Was ist eine CD noch wert?

Unser Autor überlegt, ob er seine CD-Sammlung verkaufen soll und stellt dabei fest, dass nur Aufnahmen mit Mut wahre Werte schaffen. Eine Analyse, die auch für die Plattenindustrie interessant sein könnte. Von Axel… mehr »

Musikalische Politisierung

 Igor Levit und Matthias Moosdorf nutzen ihre Facebook-Profile für politische Positionierungen. Das ist gut so. Leider bleiben sie weitgehend unter Ihresgleichen. Von Axel Brüggemann Die Wahl ist gelaufen. Die Parteien sortieren sich. Und… mehr »

Was wählen unsere Komponisten?

Unser Kolumnist Axel Brüggemann hat – pünktlich zur Wahl – sechs deutschsprachige Komponisten durch den Wahl-O-Mat geschickt. Hier sein Ergebnis, entstanden, indem er die Fragen nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet hat. mehr »

Foto: Meisel, BR
Mariss Jansons unendlicher Kosmos

Mariss Jansons nimmt gerade die Sinfonien Gustav Mahlers auf. Hier spricht er über das Unaussprechliche, die Energie der Musik und die Mär, dass unsere Zeit die Interpretation bestimmt. crescendo: Herr Jansons, gemeinsam mit… mehr »

Mehr Spiel, weniger Plan!

Spielzeitmotto oder große Gala-Aufführung? Viel wesentlicher bei der Programmplanung ist ein sinnlicher Geist, der das Publikum berührt. Oft sollen Worte einem Spielplan Sinn geben. Auf Pressekonferenzen erklären Intendanten, Dramaturgen und Konzertplaner den Bogen… mehr »

Dirigent ohne Taktgefühl

Gustavo Dudamel wechselt die Seiten. Einst hat er den Sarg von Hugo Chavez zu Grabe getragen, und nun bekämpft er die Regierung von Venezuela. Zu spät! Von Axel Brüggemann Nein, es ist nicht… mehr »

Der NDR ist wie der HSV

Thomas Hengelbrock verlässt den NDR. Das war überfällig. Klug war es dennoch nicht. Von Axel Brüggemann Es ist irritierend, was da gerade in Hamburg abläuft. Die Elbphilharmonie kann sich vor Interessenten kaum retten,… mehr »

(
Axel Brüggemann: Schluss mit Lustig?

Ein Plädoyer für mehr Leichtigkeit und Selbstbewusstsein in der klassischen Musik. Hand aufs Herz, so richtig lustig wird es in unserer Welt der ernsten Musik nur selten. Klar, es gibt viel Humor in… mehr »

Mit wem sprechen eigentlich unsere Intendanten?

Die Programme der neuen Spielzeit sind veröffentlicht. Unser Kolumnist stutzt – das Millionengrab Elbphilharmonie will 3,50 Euro von seinen Besuchern und in Bremen exerziert man Dramaturgentheater am Publikum vorbei. Da kommt nur wenig… mehr »

(c) Wilfried Hösl
Es lebe die Opulenz! Neue Bildgewalt in der Oper

Ein wabernder, pulsierender Venus-Fleischberg wölbt sich über die halbe Bühnenbreite. Seine gedunsenen Wülste sondern großflächig Sekrete ab. Es ist ein Bild, das anekelt und den Überdruss des Helden an dieser Umgebung plausibel macht…. mehr »