Die Bach-Schatzkiste in Leipzig

Foto: Bachfest Leipzig, www.malzkornfoto.de

Das Leipziger Bachfest nähert sich mit exzellenten Interpreten, spannenden Programm­konzepten und über 160 Veranstaltungen dem Faszinosum des großen Meisters an. 

Er ist der musikalische Heilige der Stadt: Als Thomaskantor hat Johann Sebastian Bach die Musikgeschichte der Stadt Leipzig maßgeblich geprägt. Die Namen Bach und Leipzig sind bis heute die Schlüssel zu einer besonders reich gefüllten Schatzkiste an einzigartigen Tonschöpfungen. Beim Bachfest der Stadt Leipzig wird diese Kiste Jahr um Jahr aufs Neue geöffnet und ihr kostbarer Inhalt in unterschiedlichster Art und Weise dargeboten.

In diesem Jahr lautet das Motto des Leipziger Bachfests ­„Zyklen“. Johann Sebastian Bach hatte eine besondere Vorliebe für zyklische Formen und Werkgruppen, konnte er in ihnen doch ­systematisch die musikalischen Gestaltungsmöglichkeiten eines bestimmten Motivs, eines Themas oder einer speziellen Gattung erforschen. Beim Bachfest werden unter anderem ein Passions-Zyklus und Aufführungsserien mit den Brandenburgischen Konzerten, dem Wohltemperierten Klavier, den Goldberg-Variationen sowie den Suiten für Violoncello solo zu erleben sein.

Ein monumentales Highlight krönt das Eröffnungswochenende. Wie andernorts die Opern Wagners werden beim „Leipziger Kantaten-Ring 2018“ innerhalb von 48 Stunden 30 ausgewählte geistliche Kantaten Bachs in insgesamt zehn Konzerten aufgeführt, die im Gesamtkontext musikalisch ein komplettes Kirchenjahr nachzeichnen. Als Interpreten sind weltweit führende Bach-Experten vor Ort, darunter Ton Koopman, Hans-Christoph Rademann, Thomaskantor Gotthold Schwarz und Masaaki Suzuki. Für John Eliot Gardiner, der seit 2014 das Amt des Präsidenten des Bach-Archivs in Leipzig innehat und diesen besonderen Konzertreigen initiiert hat, ist der Kantaten-Ring ein Herzensprojekt: „Bachs Kantaten sind der Mittelpunkt, das wahre Zentrum von Bachs Kirchenmusik. Und deshalb bin ich überglücklich, dass all diese wunderbaren Kollegen an der ,Uraufführung‘ des Kantaten-Rings beim Leipziger Bachfest 2018 mitwirken werden“, so Gardiner.

Wesentlich verantwortlich für die intensive Leipziger Bach-Pflege war Felix Mendelssohn Bartholdy, der die Stadt als Gewandhauskapellmeister ebenfalls musikalisch sehr geprägt hat. Entsprechend ist im Rahmen des Bachfests auch ihm eine eigene Reihe gewidmet.

Neben diesem spannenden musikalischen Seitenblick sorgen Wissenschaftler des Bach-Archivs und ausgewiesene Gastreferenten und Bach-Experten für weitere aufschlussreiche Perspektiven auf den barocken Großmeister und begleiten die verschiedenen Veranstaltungen mit Vorträgen und Konzerteinführungen. Auf dem Leipziger Markt findet zudem ein großes Bach Open Air statt.

Share

Kommentieren Sie diesen Artikel

*

*

Ihre Email-Adresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind markiert mit *