In junger, voller Blüte: Äneas Humm

In junger, voller Blüte: Äneas Humm

Sie waren Kinder, Jugendliche oder gerade so erwachsen, als sie ihre ersten Lieder schrieben: die Komponisten Alban Berg, Hugo Wolf, Richard Strauss und Viktor Ullmann. Diesen Liedern widmet der Schweizer Bariton Äneas Humm sein Debüt-Album, auch er gerade mal Anfang 20. Jung, aber nicht naiv, jung, aber nicht kindlich – was auf die Lieder zutrifft, gilt ebenso für den jungen Interpreten. Sein Foto, auf dem er recht ernst vom Cover herunterblickt, scheint zunächst unvereinbar mit der Stimme, die erklingt: voluminös, flexibel, ausdrucksstark – da singt jemand, der interpretatorische Tiefe, klangliche Reife und sängerische Mühelosigkeit erlangt hat. Die Pianistin Judit Polgar steht ihm musikalisch übrigens in nichts nach. „Awakening“ heißt das Album, aber von „Erwachen“ kann keine Rede sein – die Musik blüht schon.

„Awakening“, Äneas Humm, Judit Polgar
(Rondeau)
Weitere CDs/DVDs zum Künstler
Share

Kommentieren Sie diesen Artikel

*

*

Ihre Email-Adresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind markiert mit *