Bravo, Kent

Bravo, Kent

Ein Hexenspuk, ein Klagelied und ein Gesang über die Macht und ihre Berechtigung; drei verschiedene Themen gebändigt durch die Ballade. An Goethes „Erster Walpurgisnacht“ faszinierten Mendelssohn 1830 die „himmlischen Worte“; Schillers „Nänie“ diente Brahms 1881 den Tod seines Freundes Anselm Feuerbach zu betrauern und mit Ludwig Uhlands „Der Königssohn“ erfand Schumann um 1851 eine neue heute nahezu vergessene Musikgattung: die Ballade für große Chor- und Orchesterbesetzung. „Mattigkeit“ und „Mühsal“ hatte man Schumann seinerzeit unterstellt. Keine Spur davon bei dern jungen Sängern der Audi Jugendchorakademie. Stilsicher werden sie den harmonischen Finessen der Musik gerecht – begleitet von ausgezeichneten Solisten und einem Staatsorchester, das dank Kent Nagano nie plakativ wird. Bravo!

Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Robert Schumann: Die Erste Walpurgisnacht / Nänie / Der Königssohn - Liveaufnahme aus der Kirche St. Michael in München
Farao Classics (Farao)
Share

Kommentieren Sie diesen Artikel

*

*

Ihre Email-Adresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind markiert mit *