Bregenzer Festspiele: Der fliegende Engländer

Bregenzer Festspiele: Der fliegende Engländer

Dieser Titel beschreibt ihn perfekt: David Pountney. Von seiner Wahlheimat Cardiff aus jettet der britische Regisseur für Produktionen zu den renommierten Opernhäusern in aller Welt. Seit 2004 ist er hochgeschätzter Intendant der Bregenzer Festspiele, die seit ihrer Gründung jeden Sommer knapp 200.000 Besucher mit großartiger Musik und märchenhaften Kulissen auf und um den Bodensee in ihren Bann ziehen. Niemals zuvor gab es so viele Ur- und Erstaufführungen in Bregrenz, nie zuvor wurden auch zeitgenössische Komponisten so präsent in den Fokus gerückt wie unter seiner Intendanz. Im nächsten Jahr wird die Österreicherin Elisabeth Sobotka die Position übernehmen. Das gab Pountneys persönlicher Assistentin und dem Pressesprecher der Festspiele den Anstoß, in einem liebevoll gestalteten Buch auf elf Jahre enger Zusammenarbeit zurückzublicken. Neben Bildern vom Begrenzer James-Bond-Dreh und Pountney auf seinem Dienst-Klapprad erzählen nicht nur Regisseure, Sänger, Bühnenbildner, sondern auch der Intendant selbst von musikalischen Entdeckungen, spannenden Begegnungen und den Höhen und Tiefen des Festivalalltags.

Axel Renner: Der fliegende Engländer - Die Bregenzer Festspiele und ihr Intendant David Pountney von 2004 bis 2014
Bregenzer Festspiele
Weitere Bücher zum Autor
Share

Kommentieren Sie diesen Artikel

*

*

Ihre Email-Adresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind markiert mit *