Leonidas Kavakos & Yuja Wang: Geige jagt Klavier

Brahms’ Violinsonaten erschienen dieser Tage gleich mehrmals in Neueinspielungen. Was also ist das Besondere an ausgerechnet dieser vom DECCA-Label? Es gibt z.B. einige Programm-Besonderheiten, wie etwa ein effektvolles Violin-Arrangement von Brahms’ Wiegenlied („Guten… mehr »

Harriet Krijgh & Magda Amara: Im Dialog

Als Johannes Brahms seine erste Cellosonate e-Moll op. 38 gemeinsam mit dem Widmungsträger Joseph Gänsbacher im engen Freundeskreis uraufführte, war er von dessen Cellokünsten maßlos enttäuscht. Nachdem der Jurist und Hobbymusiker sich schließlich… mehr »

Hélène Grimaud: Feingefühl mit Spannung

Mit den beiden ausladenden Klavierkonzerten von Johannes Brahms hat Publikumsliebling Hélène Grimaud ihrer Diskographie nun ebenso kraftvolle wie feinfühlig ertastete Einspielungen  hinzugefügt. Beide Konzerte sind in ihrer Lesart Monumente romantischer Konzertarchitektur,  gewichtig und… mehr »

Roman Brogli-Sacher: Abschiedsgeschenk

Wenn es ein Orchester in Deutschland gibt, das in den letzten Jahren eine aufsehenerregende Wandlung durchlaufen hat, so ist es das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck. Unter seinem genialen schweizerischen Chefdirigenten Roman Brogli-Sacher… mehr »

Sergiu Celibidache: Ekstase und Clarté

Insgesamt vier Konzertprogramme leitete Sergiu Celibidache zwischen 1949 und 1955 bei den Wiener Symphonikern, und glücklicherweise wurde das Konzert vom 30. Oktober 1952 aufgezeichnet, woraus nun Johannes Brahms 1. Sinfonie als erster historischer… mehr »

Renaud Capuçon: Esprit und Leidenschaft

Ich bekenne, ein Sammler ungewöhnlicher (meist fremdsprachlicher) Aufnahmen der „Winterreise“ zu sein – freilich ohne die Aussicht, den Zyklus je selbst singen zu können. Der Geiger Renaud Capuçon dagegen hortet Aufnahmen des Violinkonzerts… mehr »

Das Nonplusultra

Beim Marktführer DG kamen für die vier Musiker irgendwie keine Heimatgefühle mehr auf. So wechselte das Hagen Quartett nach dreißig Jahren zum kleinen Mainzer Label Myrios. Dort liegen mit der zweiten CD der… mehr »

Brahms „Haydn-Variationen“

Auch das unterfränkische Bamberg beherbergt mit seinen Symphonikern ein Orchester von Weltrang – und diese­ „Bayerische Staatsphilharmonie“ hat zuletzt auch durch zwei junge Briten, Chefdirigent Jonathan Nott und den erst 28-jährigen Newcomer Robin… mehr »

Logisch und Frei

Murray Perahia ist einmalig in seiner Fähigkeit, auf luzideste Weise die musikalische Struktur zum Leben zu erwecken. Alles klingt sozusagen logisch und zugleich frei. Das kommt auch seinen ersten Brahms-Aufnahmen nach zwei Jahrzehnten… mehr »

Bravo, Kent

Ein Hexenspuk, ein Klagelied und ein Gesang über die Macht und ihre Berechtigung; drei verschiedene Themen gebändigt durch die Ballade. An Goethes „Erster Walpurgisnacht“ faszinierten Mendelssohn 1830 die „himmlischen Worte“; Schillers „Nänie“ diente… mehr »