Bachwoche Ansbach

Ansbach
28.7. – 6.8.2017

Jubiläum in Ansbach: Die Bachwoche zählt zu den ältesten und bedeutendsten deutschen Musikfestspielen und feiert 2017 ihren 70. Geburtstag. Als Gäste kommen, wie immer seit 1947, herausragende Bach-Interpreten aus aller Welt. Zu erleben sind u.a. die Geiger Isabelle Faust und Johannes Pramsohler, der Cellist Jean-Guihen Queyras, die Pianisten Piotr Anderszewski und Angela Hewitt oder Albrecht Mayer (Oboe). Neben hochkarätigen Orchesterkonzerten mit dem Freiburger Barockorchester und dem Ensemble Resonanz treten unter Hans-Christoph Rademann sowohl die Gaechinger Cantorey wie der Dresdner Kammerchor auf. Dazu die Uraufführung des „5. Ansbachischen Konzerts“, ein Jazz-Abend, ein Mitsing-Konzert, die „musikalische Landpartie“ und als krönender Abschluss Bachs „h-Moll-Messe“ mit dem Windsbacher Knabenchor und dem Freiburger Barockorchester. Zusätzlich bietet die Bachwoche Ansbach Workshops für Kinder und Jugendliche an, die sich musikalisch aktiv mit dem Leben und Wirken Bachs beschäftigen. Seit dem ersten Ansbacher Bachwochen-Konzert im Jahr 1948 (die erste Bachwoche fand 1947 in Pommersfelden statt) ist das Musikfest zu einer festen Institution im kulturellen Leben Deutschlands und zu einem internationalen Treffpunkt der Bach-Freunde geworden. Musiker und Besucher aus allen Nationen rühmen die familiäre Atmosphäre der Bachwoche, ihr stilvolles Flair und ihren persönlichen Charakter. Alle zwei Jahre werden neben den hochkarätigen Konzerten auch wissenschaftliche Vorträge, musikalische Ausflüge, Künstlergespräche oder Mitsing-Projekte angeboten. Alles im reizvollen Ambiente der herrlichen Ansbacher Kirchen, dem repräsentativen Schloss samt Orangerie und anderen beeindruckenden Konzertorten. Einzigartig in Umfang und pädagogischer Qualität innerhalb der deutschen Festspiellandschaft sind die Kinder- und Jugendworkshops. Unter dem Motto „Musik zum Anfassen“ werden die jungen Teilnehmer auf spielerische, kreative und auf künstlerische Weise an klassische Musik herangeführt.

Genres
Jubilare, Kirchen, Schlösser, Alte Musik, Konzert

Kontakt

In Google Maps öffnen
Share

Kommentieren Sie diesen Artikel

*

*

Ihre Email-Adresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind markiert mit *