Donaueschinger Musiktage

(Foto: Ralf Brunner)
Donaueschingen
20. – 22.10.2017

Auf dem Programm stehen Werke von Serge Baghdassarian und Boris Baltschun, Eivind Buene, George Crumb, Chaja Czernowin, Bill Dietz, Andreas Dohmen, Hanna Eimermacher, Márton Illés, Dimitri Kourliandski und anderen. Änderungen vorbehalten.

Abhängigkeit vom Apparat


Die Donaueschinger Musiktage zeigen uns 
schon heute die Zukunft.

Neue Technologien erleichtern uns das Leben; aber sie verändern auch unser Verhältnis zur Welt. Im Rahmen der Donaueschinger Musiktage stellen zahlreiche Komponisten die Frage nach den Veränderungen, die infolge von technischen Erweiterungen unserer selbst eintreten. Dabei wird das ästhetische Erleben häufig entkoppelt; die Musiker arbeiten in Containern oder verschwinden im Stroboskopnebel, sie beugen sich dem Diktat der Maschine oder versuchen, sie zu überwinden. In den Kompositionen von Bernhard Lang, Misato Mochizuki, Marina Rosenfeld, Alexander Schubert und Martin Schüttler, aber auch in den Klanginstallationen von Bernhard Leitner und Marianthi Papalexandri-Alexandri wird offenbar, wie abhängig wir von technischen Apparaten geworden sind und wie die Musik uns hilft, diese Abhängigkeit lustvoll und spielerisch zu überwinden.


Termine
  • Programmveröffentlichung und 
Start Kartenvorverkauf Ende Juni

Genres
Neue Musik

Kontakt

In Google Maps öffnen
Share

Kommentieren Sie diesen Artikel

*

*

Ihre Email-Adresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind markiert mit *