Konzerte im Fronhof

(Foto: Alex Ferstl, Friends Media Group)
Augsburg
21. – 23.7.2017

Seit dem Jahre 1999 wird alljährlich das Festival Konzerte im Fronhof als Open-Air-Konzerte im historischen Fronhof neben dem Dom in der bayerischen-schwäbischen Bezirkshauptstadt Augsburg veranstaltet. Hauskomponist ist stets W.A. Mozart. Neben der Mozartpflege in Augsburg – der einzigen deutschen Mozartstadt – wird dabei großen Wert auf den binationalen Austausch mit den beteiligten Künstlern aus der tschechischen Mozartstadt Prag gelegt. So wird von Beginn an mit dem renommierten Orchester SUK-Symphony Prag musiziert, unter der Leitung von Wilhelm F. Walz, Dirigent, Geiger und langjähriger 1. Konzertmeister der Augsburger Philharmoniker. Das Festival hat sich mittlerweile weit über die Region hinaus fest in der Kulturlandschaft etabliert. »BEST OF MOZART & DVOŘÁK« lautet das Thema für die Konzerte im Fronhof 2017. Wir freuen uns auf internationale Künstler und ein abwechslungsreiches Programm: Orchestergala I am Freitag, 21. Juli 2017: Solist in Residenz: Maximilian Hornung, Cello Antonin Dvorák: Konzert für Violoncello u. Orchester h-Moll op. 104 Sinfonie Nr. 8 op. 88 G-Dur Orchester: SUK-Symphony Prag. Musikalische Leitung: Wilhelm F. Walz. Meisterklassenpodium am Sonntag, 23. Juli 2017 im Leopold-Mozart-Zentrum: Internationale Meisterklasse für Violoncello mit Maximilian Hornung. Veranstaltungsort ist das Leopold-Mozart-Zentrum für Musik und Musikpädagogik der Universität Augsburg, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg. Der Eintritt ist frei! Crossover am Samstag, 22. Juli 2017 “Augsburger Friedensfest” meets »Konzerte im Fronhof« Der Eintritt ist frei! Jazz meets Classic am Sonntag, 23. Juli 2017: Zum 60. Geburtstag von Wolfgang Lackerschmid “Unter Freunden” Kammermusik im Rokokosaal am Sonntag, 23. Juli 2017 im Rokokosaal: Preisträgerkonzert! Orchestergala II am Sonntag, 23. Juli 2017: Die letzten Sinfonien von Wolfgang Amadé Mozart mit einem Gastdirigenten … … lassen Sie sich überraschen! Orchester: SUK-Symphony Prag Musikalische Leitung: Wilhelm F. Walz. Die Durchführung der Konzerte im Fronhof ist nur durch die freundliche Unterstützung durch einheimische Firmen und Privatpersonen möglich. Aufgrund der wechselnden wirtschaftlichen Situation bei vielen mittelständischen Sponsoren werden noch zusätzliche Hilfen zur dauerhaften Sicherung des Festivals benötigt.

„Bewahrt die Freude 
an Musik!“

Drei Fragen an Maximilian Hornung über das 
Augsburger Festival Konzerte im Fronhof.

Herr Hornung, als Solist der Orchestergala spielen Sie Antonín Dvořáks Cellokonzert op. 104. Was schätzen Sie daran?


Das Konzert ist ein Meilenstein der Celloliteratur. Es enthält herrliche Kantilenen, technisch virtuose Stellen und tänzerische sowie leidenschaftliche, freudige Passagen. Dem Cellisten beschert es das Vergnügen, eine Fülle an Stimmungen von Stolz über Heimweh und Sehnsucht bis zur Trauer ausdrücken zu können. 


Sie geben auch ein Meisterklassenpodium. Tragen Sie als Schüler von David Geringas, der wiederum bei Mstislaw Rostropowitsch studiert hat, einen alten Wissensschatz weiter?


Wenn man von einer Russischen Schule sprechen kann, dann ist es die, die ich gelernt habe. Im Laufe der Zeit kommen jedoch viele Einflüsse hinzu. Bei jeder Zusammenarbeit mit einem Partner auf der Bühne lernt man voneinander. Diese Eindrücke formen einen zum Musiker, und das versuche ich weiterzugeben.


Welchen Rat geben Sie jungen Musikern mit auf den Weg?


Niemals die Freude an der Musik zu verlieren. Vieles in der Musikwelt kann einen aus der Bahn werfen. Die Musik aber hilft einen über schwierige Zeiten hinweg. Für mich ist die Bühne eine Insel der Ruhe. Da bin ich nur mit meiner Musik, dem Cello und mir befasst. Ich freue mich auf jedes Konzert, das ich spiele.


Termine
  • 21. & 23.7. Orchestergala I und II
  • 22. & 23.7. Meisterklassenpodium (Programmauswahl)

Genres
Open Air, Konzert, Oper

Kontakt

In Google Maps öffnen
Share

Kommentieren Sie diesen Artikel

*

*

Ihre Email-Adresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind markiert mit *