Theatersommer 2017

(Foto: Anna Kolata)
Bad Lauchstädt
23.4. – 29.10.2017

„Goethes sächsisches Arkadien“ – unter diesem Motto lädt das 1802 nach Goethes Plänen in Bad Lauchstädt errichtete frühere Kurtheater zum 215. Theatersommer ein. Auf dem Programm stehen 37 Gastspiele führender deutscher Landes- und Stadttheater. Zu den Höhepunkten gehören die Premiere „Die heimliche Heyrath“ von Cimarosa, die Mozart-Opern „Così fan tutte“ und „Die Entführung aus dem Serail“ sowie ein Konzert der Deutschen Streicherphilharmonie Bonn und ein Klavier­abend mit Ragna Schirmer.

Das 
­sächsische ­Arkadien


Der Theatersommer 
Bad Lauchstädt 
feiert Händel 
und die Moderne.

Der Theatersommer 2017 findet vom 27. Mai bis 29. Oktober im historischen Goethe-Theater in Bad Lauchstätt statt. Die Saison beginnt in diesem Jahr mit den Händel-Festspielen und zwei Opernpremieren, Acis and Galatea mit dem Collegium Marianum und dem Marionettentheater Buchty a Loutky Prag, sowie Giustino mit der Lautten Compagney Berlin und dem Mailänder Marionettentheater Carlo Colla e Figli.

Zugunsten der Förderung der Restaurierung des Theatergebäudes findet eine Kunstauktion mit Werken der klassischen Moderne am 1. Juli erstmals im Goethe-Theater statt. Im Anschluss an die Auktion wird die Pianistin Ragna Schirmer einen Klavierabend geben.

Die Premiere der Oper Die heimliche Heyrath (Regie: Philipp Harnoncourt) ist ein lange geplantes Opernprojekt. Die Oper von Cimarosa gehörte zu den Lieblingsopern Goethes, der den erfolgreichen Opernkomponisten während seiner Italienaufenthalte schätzen lernte. Bereits 1794 hatte die Heimliche Heyrath in der deutschen Übersetzung von Goethes Schwager Christian August Vulpius erstmals in Lauchstädt Premiere. In dieser historischen Fassung wird die Oper im Sommer dieses Jahres erneut aufgeführt.

Das Schauspiel bringt wie gewohnt klassische Dramen zur Aufführung: Molières Der Bürger als Edelmann und Der eingebildete Kranke mit Peter Bause sowie Shakespeares Romeo und Julia. Goethes Die Leiden des jungen Werther (Bühnenfassung: Tobias Rott) wird in der Inszenierung des Meininger Theaters erneut zu erleben sein. Das Festspiel der deutschen Sprache findet 2017 vom 7. bis 10. September statt. Aufgeführt werden Goethes Drama Torquato Tasso und Büchners Schauspiel Woyzeck.

Termine
  • 1.7. Kunstauktion
  • 29.7. Die heimliche Heyrath (Premiere)
  • 2.9. Der Bürger als Edelmann
  • 17.9. Der eingebildete Kranke
  • 16.9. Romeo und Julia
  • 
21.10. Die Leiden des jungen Werther (Programmauswahl)
Genres
Literatur, Theater, Konzert, Oper, Operette

Kontakt

In Google Maps öffnen
Share

Kommentieren Sie diesen Artikel

*

*

Ihre Email-Adresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind markiert mit *